. . .
Printtitel Erlebnisraum Kieler Förde
Baukultur

Klosterkirchhof / Carilllon

Audiodatei:

Beschreibung

Im Jahr 1227 stiftete Graf Adolf IV das Franziskanerkloster – noch bevor Kiel offiziell gegründet wurde. Das Kloster war dann der Gründungsort der Stadt, ihrer Kirchen und der Universität.

Im Zweiten Weltkrieg wurde es zerstört, übrig blieben nur: ein Teil des Kreuzgangs und des mittelalterlichen Gewölbes sowie der Klosterturm.

Über Jahrzehnte fristete dieser ein funktionsloses Dasein, bis ihm 1999 neues Leben eingehaucht wurde: In dem Turm wurde ein großes Glockenspiel errichtet – das Kieler Carillon. Für jede Glocke wurden spendenbereite Personen gesucht, sodass das Carillon zugleich zu einem Gemeinschaftsprojekt der Kieler Bürgerinnen und Bürger, der Institutionen und Unternehmen wurde.

Heute erklingen insgesamt 50 Glocken aus dem Turm. Jeweils um 12, 15 und 18 Uhr, nachdem die Klosterglocke geläutet hat, spielen sie automatisch ihre Melodien. Der Choral „Verleiht uns Frieden" ist immer mittags und vor der Eröffnung jedes Konzerts zu hören. Heute soll das Carillon auch ein Ort der Mahnung für ein friedliches Zusammenleben sein.

Adresse:

Falckstraße 9, 24103 Kiel Altstadt

Kontakt:

Verkehrsanbindung:

  • Fördeschifffahrt: F1; Anlegestelle: Seegarten
  • Bus: Haltestellen Holstenbrücke und Eggerstedtstraße; Linien: 100, 11, 32
  • Auto: öffentliche Parkplätze in Umgebung

Routenplaner öffentlicher Nahverkehr auf nah.sh

GPS-Daten:

54° 19' 27" N, 10° 8' 21" O

Barrierefreiheit:

Das Kieler Kloster ist eingeschränkt zugänglich, verfügt jedoch über kein Behinderten-WC.

Öffnungszeiten:

---

Weiterführende Informationen/Angebote:

  • Das Carillon wird jeweils am ersten Sonnabend des Monats mit einem kleinen Konzert bespielt.
  • Es finden regelmäßig Konzerte statt, die mit ihrem Programm der Jahreszeit oder einem bestimmten Thema gewidmet sind.
  • Zu den Konzerten werden Führungen angeboten, bei denen die erhaltenen Räume des Klosters und der stadtgeschichtliche Klostergarten gezeigt und erklärt werden.

Erlebnisbereich:

Baukultur, Zielortnummer 5
Klosterkirchhof / Carilllon © Landeshauptstadt Kiel

Für die korrekte Darstellung dieser Website ist die CSS(Stylesheet)-Unterstützung einzuschalten oder ein aktueller Browser mit CSS-Unterstützung zu installieren!
Webadministration: mediahof - www.mediahof.de

Die Website erlebnisraum.kieler-foerde.eu wird herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Region Kieler Förde
Landeshauptstadt Kiel und die Gemeinden Heikendorf, Laboe, Mönkeberg, Noer, Schönberg, Schönkirchen, Schwedeneck, Stein, Strande, Wendtorf und Wisch.