. . .
Printtitel Erlebnisraum Kieler Förde
Baukultur

Schloss Noer

Audiodatei:

Beschreibung

Das Schloss Noer hat schon unterschiedlichste Bewohnerinnen und Bewohner beherbergt: Einst als Herrenhaus verschiedener Adelsfamilien genutzt, dient es heute als Jugendbildungs- und Begegnungsstätte.

Das frühere Inspektorenhaus und der ehemalige Reitstall wurden zu Schlafsälen ausgebaut, es gibt Gemeinschafts- und Tagungsräume.

Träger des Schlosses ist heute die „Schleswig-Holsteinische Gesellschaft für Einrichtungen der Jugendpflege".

Das in der kleinen Gemeinde Noer, nahe Gettorf, gelegene Gut ist über die Jahre ein beliebtes Ziel für Jugendfreizeiten und Klassenfahrten geworden. Denn: Nicht nur die ehemaligen Schlossräume eignen sich auf Grund der Größe und der besonderen Atmosphäre gut für Gruppenaktivitäten. Tischtennisplatten, Billiardtische, Sportplätze und Grillecken bieten neben der nahe gelegenen Ostsee viele Freizeitmöglichkeiten.

Für Besucherinnen und Besucher, die keine Hausgäste sind, ist nur der Hof zugänglich.

Adresse:

Zum Hegenwohld 1, 24214 Noer

Kontakt:

Verkehrsanbindung:

  • Bus: Haltestelle: Noer Schloß; Linien: 834, L46 von Gettorf ZOB/Bahnhof
  • Bahn: RB 21918 von Hbf Kiel, Haltestelle: Gettorf
  • Auto: Parkmöglichkeit

Routenplaner öffentlicher Nahverkehr auf nah.sh

GPS-Daten:

54° 27' 42" N, 10° 0' 8" O

Barrierefreiheit:

Eingeschränkt barrierefrei. Das Nebengebäude verfügt über ein behindertengerechtes WC.

Öffnungszeiten:

---

Weiterführende Informationen/Angebote:

  • Kindergartengruppen, Schulklassen, Familien- und Ferienfreizeiten nutzen das Schloss Noer.
  • Chöre und Orchester können hier proben, Klaviere sind vorhanden.

Erlebnisbereich:

Baukultur, Zielortnummer 1
Frontansicht Schloss Noer Frontansicht Schloss Noer © Pressebild Schloss Noer

Für die korrekte Darstellung dieser Website ist die CSS(Stylesheet)-Unterstützung einzuschalten oder ein aktueller Browser mit CSS-Unterstützung zu installieren!
Webadministration: mediahof - www.mediahof.de

Die Website erlebnisraum.kieler-foerde.eu wird herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Region Kieler Förde
Landeshauptstadt Kiel und die Gemeinden Heikendorf, Laboe, Mönkeberg, Noer, Schönberg, Schönkirchen, Schwedeneck, Stein, Strande, Wendtorf und Wisch.